Aktive treten auf der Stelle; A-Jugend marschiert; Spitzenspiel für B-Jugend

Mit Punktverlusten endete der Doppelspieltag gegen die Teams von Bretzenheim 1912. In der Begegnung der 2. Mannschaften entwickelte sich ein zähes Spiel, das bis zum Stand von 1:1 offen gehalten werden konnte. Mit der schweren Knieverletzung von Kenneth Krüger und der 20-minütigen Spielunterbrechung kam ein Bruch ins Spiel der Gastgeber. Bretzenheim machte das 2:1 und konterte die verunsicherte SG auch noch zum 3:1 aus. Ein verdienter Sieg der Gäste, für die Zweite heißt es, sich über das Training wieder mehr Selbstvertrauen zu erarbeiten. Anders der Spielverlauf bei den 1. Mannschaften beider Vereine. Hier machte die SG von Anfang Druck und ging bereits nach wenigen Minuten durch einen schönen Volley von Christian Bulling in Führung. Zwanzig Minuten sah es so aus, als kämen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel, dann stimmte bei einem Standard die Zuordnung nicht, der lange Ball von links fiel einem völlig frei stehenden Bretzenheimer am Fünfer vor die Füße und es stand 1:1. Schönheitsfehler, schien die Mannschaft zu denken, drückte weiter. Bereits drei Minuten später schickte Max Schirp Jonas Kleinschmidt zum 2:1. Alles schien zur Zufriedenheit der knapp 100 Fans zu laufen, nur das bis zum Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters noch zwei gute Chancen vergeben wurden, störte. Nach der Pause verflachte die Partie, die Bretzenheimer kamen weiterhin nicht zu Chancen aus dem Spiel heraus; aber da gibt es ja noch die Standards. In der 72. Minute schien die Situation bereits geklärt, aber niemand beförderte das Leder entscheidend weg vom eigenen Strafraum, der zweite Ball kam und mit ihm das 2:2 nach Gestocher im 16er. Und weil's so schön war, durften die Gäste beim nächsten Standard erneut jubeln: Eckball von links, niemand geht an den Ball und Bretzenheim köpft zur Führung ein. Die Partie war gedreht, die Mannschaft die besser nach vorn spielte hatte zugleich mehr Fehler gemacht, das wurde von den tapfer kämpfenden Gästen konsequent bestraft. Erfreulich: Wie immer steckte das Team nicht auf, wie immer fiel noch der Ausgleich, und wie in Nierstein war es Brian Rassfeld, der nach einem Freistoß am 16er den Ball einschob. Unerfreulich: Zwei Punkte verloren, den Abstand zur Gefahrenzone nicht verringert und sich selbst um den erhofften Dreier gebracht. Das letzte Spiel der Hinrunde führt zum wiedererstarkten FV Budenheim. Support am Sonntag wäre fein: die Zweite um 13.00, die Erste um 14.45 Uhr.

Tolle Serie für die in die Bezirksliga aufgestiegene A-Jugend: Der Start in die höhere Spielklasse war schwer, die Spieler aus Harxheim, Gau-Bischofsheim, Mommenheim, Lörzweiler, Bodenheim, Zornheim oder Uelversheim mussten sich erst als Team finden. Zu Beginn der Hinrunde gab es gegen gleich starke Gegner unglückliche Niederlagen, gegen die Favoriten verlor man ebenfalls knapp, dazu kamen eine eine richtige Klatsche und zwei wichtige Siege. Die Jungs von Trainergespann Michael Gengelbach und Richard Necel bewegten sich lange dicht an den Abstiegsrängen, bis am 22. Oktober in Nackenheim der Knoten platzte (4:2). Zuhause gegen Oppenheim wurde nachgelegt (4:1), beide Siege waren so genannte 6-Punkte Spiele, weil es gegen Konkurrenten um den Klassenerhalt ging. Es folgte eine starke Leistung mit der 1:2 Niederlagebeim Tabellenführer Fontana Finthen. Als nächstes wurde die JSG Schwabenhein/Partenheim/Jugenheim sicher mit 2:0 geschlagen. Gestern Abend auf dem Flonheimer Hartplatz erneut ein Kräftemessen mit einem Gegner, für den wie für uns der Abstand zum Tabellenende zählt: Nach torloser erster Halbzeit schossen Jonas Parotat, Alessandro Sallemi und Michael Malezeska ein am Ende sicheres 3:0 heraus. Das Team ist zusammengewachsen, viele Spieler haben sich gut weiter entwickelt. Damit liegt das Team nach der Hinrunde auf einem guten 7. Platz, die Plätze 13 und 14 bedeuten in der Bezirksliga den Gang nach unten. Nächstes Spiel am Sonntag, 27. November um 11.30 Uhr in Worms-Hochheim; hier gilt es etwas wieder gut zu machen, das Saisonauftaktspiel ging gegen diesen Gegner trotz pausenlosen Anrennens mit 1:2 verloren.

Auf Zuschauer hofft auch die gemeinsame B-Jugend mit Mommenheim, Gau-Bischofsheim und Harxheim: Sie liegt in der Bezirksklasse in der Spitzengruppe und empfängt den bisher ungefährdeten Tabellenführer aus Oppenheim. Wenn es den Jungs um Rui Marinho und die Trainergruppe aus Harxheim und Mommenheim gelingt, dem Favoriten ein Bein zu stellen, bleibt im Titelrennen alles offen:

Spitzenspiel in Mommenheim, morgen am Samstag, 19.November, 16.00 Uhr. Es lohnt sich: Der beste Sturm gegen die beste Abwehr.