Jugendteams belohnen sich und ihre Trainer - Spitzenspiele und Abstiegsderby gewonnen

Gensingen/Grolsheim - Harxheim/G'Bischofsheim/Mommenheim C1-Junioren. 1:5
SG Harxheim/G'Bischofsheim - Nackenheim A-Junioren 3:0

Die erste Saison, in der die Mommen-, Gau-Bischofs- und Harxheimer (Lörzweilerer sind auch mit an Bord) in Sachen Jugend zusammenarbeiten, neigt sich dem Ende entgegen, und die aktuelle Situation gibt den Verantwortlichen Recht.

Jubel und Erfolg im Rhythmus Samstag-Mittwoch-Samstag für die Teams, die noch um den Aufstieg in die oder gegen den Abstieg aus der Bezirksliga kämpfen. Für die C1 waren die Hürden dabei besonders hoch. Am 28. April ging es als Vierter gegen den Tabellenführer aus Klein-Winternheim darum, mit einem Sieg die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Die Jungs des Harxheim-Mommenheimer Trainergespanns Max Schirp/Erik Ehrlich nutzten sie - und wie. Mit gutem Spielaufbau und variablem Angriffsspiel wurde bereits zur Halbzeit eine 4:1 Pausenführung herausgespielt. Betonung auf gespielt. Im Hinspiel hatten die 13-und 14 Jahre alten Spieler noch 2:1 verloren. Hitze und die Überlegenheit unserer C1 lähmten die Beine der Gäste, auch nach der Pause gab's ein 4:1, macht zusammen 8:2, allein die Hälfte der SG-Tore erzielte der sehr aktive Niclas Dechent. Torschützen (Jakob Friedrich/1, Niclas Dechent/4, Max Matejcek/1, Eigentor, Nick Siedler/1). Damit war die C1 Dritter in der Kreisliga Mainz-Bingen und als nächster Gegner wartete kein Geringerer als der neue Tabellenführer, die SG Gensingen/Grolsheim. Würde das Team auch diese Hürde schaffen?

Davor setzte die Spielplangestaltung am Mittwoch, 2. Mai erst einmal ein weiteres Derby. Die A-Jugend kämpft um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Rheinhessen und musste das Spiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Nackenheimer gewinnen, um sich vor sie zu setzen. 45 Minuten war das Spiel offen mit einem 2:3-Chancenverhältnis vor der Pause. Nach Wiederanpfiff ein Postenkracher an den Harxheimer Innenpfosten, Zentimeter fehlten zur Gästeführung. Und danach? Entweder die Jungs von Trainer Michael Gengelbach/Richard Necel (beide Harxheim) wurden jetzt erst richtig wach oder die Nackenheimer hatten den Frust, es wurde ein Spiel auf ein Tor mit Toren von Marius Goletz, Micki Atug und Sebastian Ries einem am Ende ungefährdeten 3:0. Die Mannschaft hatte Charakter gezeigt und ihre Chancen auf den Klassenerhalt deutlich verbessert. Die A-Jugend kann es nun aus eigener Kraft schaffen. Im Vorspiel hatte die C1 mit einem 4:2 gegen Moguntia Mainz den Einzug in das Halbfinale des Kreispokals klargemacht.

Drei Tage später war die C1 am 5.5. erneut an der Reihe. Das große Vorentscheidungsspiel bei der SG Gensingen/Grolsheim (Hinspiel 1:1) war nach 20 Minuten durch. Das Team machte dort weiter, wo es gegen Klein-Winternheim aufgehört hatte und schockte die guten Gastgeber mit zwei frühen Toren, legte dann im Acht-Minuten Rhythmus nach und führte zur Halbzeit mit einem nicht für möglich gehaltenen 5:0. Torschützen der pfeilschnelle Yannick Fröder (3) sowie Niclas Dechent und Nico Glaser. In Halbzeit zwei kamen die durchaus spielstarken Gensinger per Elfmeter noch zum Ehrentreffer, mehr ließ die SG-Abwehr um den starken Jakob Friedrich (der wie Mathias Hübner noch für die D-Jugend spielberechtigt ist) und den glänzend aufgelegten Torhüter Max Gersdorf nicht zu. Der Aufstieg in die Bezirksliga ist möglich - wenn die Mannschaft die beiden letzten Begegnungen gegen Drais und Ober-Olm genauso ernst nimmt wie die beiden Spitzenspiele.

Insgesamt zeichnet sich ab, dass in allen - ersten und zweiten - Jugendteams auf dem Großfeld die überwiegend aus Mommenheim, Lörzweiler, Harxheim und Gau-Bischofheim stammenden Spieler ihren Trainern im Großen und Ganzen Freude machen und sich auf dem Platz selbst belohnen. (Der Einzugsbereich der A-Junioren reicht in dieser höheren Spielklasse sogar bis Uelversheim). Die Zusammenarbeit im Jugendbereich entwickelt sich zu einer Erfolgsstory, vor allem wenn die Trainingsbeteiligung über alle Alterstufen hinweg gesehen noch konstanter wird.