Erfolgreiche Turner über Pfingsten


Über die Pfingstfeiertage waren die Gau-Bischofsheimer Turner erfolgreich im Dauereinsatz. So wirkten sie am Pfingstsamstag bei der akademischen Feier zum 150 jährigen Jubiläum der TGem. 1861 Mainz – Gonsenheim mit. Großen Anklang fanden die Gau-Bischofsheimer Turner unter den geladenen Gästen zur akademischen Feier mit ihrem Boden- und Barrenturnen in der großen Turnhalle. Ein besonderes Lob für ihre Vorführung erhielten sie in der Festansprache des Präsidenten des Deutschen Turner Bundes Rainer Brechtken aus dessen Munde. Er dankte den dreizehn Turnern und ihrem Trainer Manfred Hock für das gelungene Auftreten.

Im Anschluss ging es direkt zum Gauturnfest nach Undenheim. Hier nahmen auch 27 Gau-Bischofsheimer unter den 490 Wettkämpfern und Wettkämpferinnen teil. Auf dem herrlichen Turnplatz mit seinem rundum Rasen wurden zwei große Zelte aufgebaut. Es begannen zwei wundervolle Tage und Nächte. Die Stimmung war toll. Von Sonntag auf Montag gesellten sich noch weitere Eltern zur Übernachtung hinzu. Bei Grillfeuer, teils Gitarrenmusik und vielen Gesprächen kam man sich näher. Weitere Turner und Turnerinnen anderer Vereine gesellten sich beim Lagerfeuer hinzu. Seit über 15 Jahren nahmen am Pfingstsonntag erstmals wieder Gau-Bischofsheimer Mädels am Turnfest teil. Die ehemaligen Gerätturnerinnen Christina Asmus und Alexandra Fehl hatten dies als Übungsleiter ermöglicht. Besonders erfreut war man hier, dass Jana Lasrich, Jahrgang 2005 mit 28,14 Punkten einen dritten Platz erturnte. Im leichtathletischen Dreikampf 2005 und jünger belegte Marita Scherner gar den ersten Platz. An diesem Tag war der TV Undenheim erfolgreichster Verein bei den Jüngsten. Viele Gau-Bischofsheimer Turner mussten hier als Kampfrichter ran.

Am Pfingstmontag nach zwei etwas „unruhigen“ Nächten musste der männliche Nachwuchs in den Wettkampf. Hatte man sich am Pfingstsonntag noch die Freizeit bei schwimmen und Floss bauen in einem nahe gelegenen Teich, verbracht, so wurde es am Pfingstmontag ernst. Da half kein Klagen über einen Sonnenbrand, man musste ran. Mit Freude, Eifer und Bravur wurden die Wettkämpfe überraschend gut hinter sich gebracht. Am Schluss waren alle Froh über dieses schöne Turnerlebnis. Noch größer war die Freude als bei der Siegerehrung verkündet wurde, dass am Pfingstmontag der TuS Gau-Bischofsheim der erfolgreichste Verein mit acht ersten, zwei zweiten und drei dritten Plätzen unter 27 Vereinen war. Darauf kann der TuS stolz sein. Nicht zu vergessen, dass auch noch Fredrik Utesch den Ehrenpreis des Ministers des Innern, Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz Roger Lewentz für die höchste erturnte Gesamtpunktzahl erhielt.

Manfred Hock