Eine sportbegeisterte Familie

Turntalent Louis Hänisch zeigt sich schon mit zwölf Jahren sportlich auf der Höhe / Eltern unterstützen die sportbegeisterung ihrer Kinder

Der zwölfjährige Louis Hänisch ist der erste des nur 610 Mitglieder zählenden TuS Gau-Bischofsheim, der erster Turnfestsieger bei einem Deutschen Turnfest wurde. Es gibt in Rheinhessen nur wenig Vereine, die solch erfolgreiche Sportler in ihren Reihen haben. Louis wurde bei dem alle vier Jahre stattfindenden Deutschen Turnfest 2013 in der Metropolregion Rhein-Neckar bei den Zölfjährigen in der Km 2 mit gutem Abstand erster Sieger. Das Turntalent hat seine ersten Turnsporen beim TV Undenheim verdient. Man hat sich erst einmal die Trainingsstunden in Gau- Bischofsheim beim ehemaligen Nationalturner der DDR, Dr. Helmut Otto, und Übungsleiter Manfred Hock angeschaut und Probetrainings absolviert. Die Gau-Bischofsheimer erkannten sofort, dass es sich um ein kleines Talent handelt. Nach dem Vater Hänisch feststellte, dass hier intensiveres Grundlagentraining mit viel Gymnastik stattfindet, war klar, dass sein Sohn Louis hier gut untergebracht ist. Louis gefiel es unter den Gleichaltrigen. So schloss man sich 2010 dem TuS Gau-Bischofsheim an.

Gleichzeitig begleitete ihn auch sein 14-jähriger Bruder Lennart. Er ist ein gutes Nachwuchstalent in der Leichtathletik beim USC Mainz und nutzte die Trainingsstunde seines Bruders, um unter Anleitung seines Vaters Kondition und Technik zu verbessern. Auch er kann seine ersten Erfolge in der Leichtathletik nachweisen. Jüngst wurde er in seiner Spezialdisziplin, dem Stabhochsprung, bei den l4-Jährigen mit der beachtlichen Höhe von 3,30 Metern Rheinhessenmeister 2013.

Zwischenzeitlich ist die Familie nach Hechtsheim verzogen. Die Eltern fahren ihren Sohn Lennart viermal zum USC Mainz und Sohn Louis dreimal nach Gau-Bischofsheim. Hier trainiert er jetzt unter dem aktiven Turner Thomas Krug. Das ist wöchentlich neben dem finanziellen Aufwand mit 160 Kilometern und der Freizeit das, was die Eltern Hänisch gerne für ihre Kinder opfern. Fragt man sie, was sie dazu bewegt, so sagen Vater Andreas und Mutter Simone, sie möchten keine Kinder, die stundenlang alleine vor dem Fernseher oder PC sitzen, sie möchten geistig frohe, gesellige und gesunde Kinder groß ziehen. Sie sind mit der Betreuung und dem geselligen Verhalten ihrer Kinder beim USC und dem TuS Gau-Bischofsheim sehr zufrieden. Sowohl der finanzielle als auch der Zeitaufwand für ihre Kinder sei es ihnen wert. Trotz sportlich großer Inanspruchnahme beider Kinder sind die Eltern mit deren Leistung in der Schule sehr zufrieden. Auch bleibt den Jungs ausreichend Zeit, sich musikalisch zu betätigen. Hierzu gehört für Lennart das Klavier, Turner Louis spielt Gitarre. Auch lieben sie nebenbei Ballsportarten zur Konditionsverbesserung.