Turner des TuS Gau-Bischofsheim mit einem guten Start in Seligenstadt



Tabelle Hessenliga 2 Gerätturnen, 1. Wettkampftag
PlatzVereinPunkteMannschaftGeräte
1.TV Großen-Linden212,8012 : 0063 : 9
2.TV Elz207,2010 : 0246 : 26
3.TuS Gau-Bischofsheim197,4008 : 0449 : 23
4.TGS Seligenstadt193,1506 : 0632 : 40
5.TV Watzenborn-Stein-berg187,8504 : 0838 : 34
6.TG Frankfurt180,2502 : 1024 : 48
7.TV Gorxheim155,2500 : 1200 : 72

In ihrem ersten Ligawettkampf, in Seligenstadt, beim Hessischen Turnerbund traten die Gau-Bischofsheimer Gerätturner überraschend stark auf. Mit ihrem dritten Platz unter den sieben Hessischen Vereinen war ihr Trainer Manfred Hock mehr als zufrieden.

Noch größere Freude kam bei der Siegerehrung auf als bekannt wurde, dass von den besten sechs Einzelturnern drei aus Gau-Bischofsheim kamen. Fredrik Utesch, der derzeit stärkste Leistungsträger der Gau-Bischofsheimer, belegte mit 69,30 Punkten den zweiten Platz. Das war Uteschs persönliche Bestleistung. Die Plätze vier und fünf erturnten mit 64,95 Punkten Smart Idahosa und mit 61,00 Punkten Thomas Krug.

In zwei Durchgängen an sechs Geräten lagen zur Überraschung der Zuschauer die Rheinhessen sogar zeitweise in Führung. Zu Beginn des Wettkampfes, an den Ringen hatte man mit 31,55 Punkten schon die zweithöchste Wertung erturnt. Beim Pferdsprung zogen die Gau-Bischofsheimer mit 37,70 Punkten sogar vor den Sieger TV Großen Linden. Der Neuzugang Smart Idahosa erreichte mit einem gestreckten Tsukahara die Tageshöchstnote aller Turner von 13,25 Punkten. Mit 36,00 Punkten am Barren wurde die zweithöchste Wertung aller Mannschaften erturnt. Am Reck kam, dann für den Trainer doch überraschend der große Reinfall. Mit nur 27,80 Punkten wurde am Reck wieder alles verturnt. Es reichte nur zum letzten Platz. Beim folgenden Gerät, dem Bodenturnen hatte ihr Trainer nochmals vollste Konzentration gefordert. Mit 35,25 Punkten erturnten hier die Gau-Bischofsheimer wieder Platz 2, punktgleich mit dem Sieger TV Großen Linden. Paul Stauss war hier die Überraschung. Er konnte mit 10,70 Punkten seinen Vereinskameraden Krug mit 10,40 Punkten aus der Wertung schlagen. Florian Fritsch trug mit beachtlichen 11,15 Punkten zum Erfolg bei. Große Begeisterung löste der sprunggewaltige Turner Smart Idahosa bei den Zuschauern und Turnern aus. Mit Twist, Salto rückwärts gestreckt mit 1/1 Drehung, ebenso vorwärts mit ganzer Drehung war seine Vorführung eine Augenweide. Auch hier erhielt er mit 12,25 Punkten, die Höchstwertung.

Als Schlussturner des Bodenturnens legte sich das Gau-Bischofsheimer Nachwuchstalent, Fredrik Utesch nochmals voll ins Zeug. Auch er erhielt mit 11,85 Punkten eine sehr gute Wertung. Ausgerechnet das Angstgerät, das Seitpferd kam zum Schluss. Auch hier erturnte man nur 29,10 Punkte. Da half auch Uteschs großartige Leistung mit 12,30 Punkten zu keinem weiteren Erfolg.

Die Gau-Bischofsheimer turnten mit: Nico Traber, Hartmut Scherner, Thomas Krug, Smart Idahosa, Florian Fritsch, Paul Stauss und Fredrik Utesch.