TuS Turner zweiter bei den Rheinland-Pfalz Mannschaftsmeisterschaften




Bei den am Wochenende durchgeführten Rheinland-Pfalz-Mannschaftsmeisterschaften der Gerätturner in Bad Bergzabern trat der TuS Gau-Bischofsheim mit zwei Turnriegen, eine aktive Mannschaft und eine Jugendmannschaft an. Während die Aktiven aus Gau-Bischofsheim im Wettkampf KM 2 gegen sechs Turnriegen aus der Pfalz und dem Mittelrhein antraten, turnten die Jugendturner mit sechs weiteren Riegen um den Meistertitel in der KM 3. Bei den Gau-Bischofsheimer Männern war ein kleines Wunder geschehen. Nachdem man beim letzten Hessenligawettkampf in Bodenheim nicht so turnte als erwartet, verlor man bei den Rheinhessenmeisterschaften gar noch mit 20 Punkten gegen den neuen Rheinland-Pfalz Meister, der TuS Ober-Ingelheim. Hier erturnten sie mit 202,10 Punkten den zweiten Platz hinter dem TuS Ober-Ingelheim mit 207,20 Punkten und waren über ihren Vizemeistertitel von Rheinland-Pfalz mehr als zufrieden. Der Wettkampf begann mit dem Bodenturnen recht ansprechend. Hier belegte man in der Mannschaftswertung den 3. Platz mit 35,15 Punkten noch vor den Ober-Ingelheimern mit 34,55 Pkt. Christian Espenschied war mit 11,90 Pkt. bester Gau-Bischofsheimer. Florian Fritsch mit 11,75 und der Nachwuchsturner Joschua Flick mit 11,50 Pkt. trugen zum Erfolg bei. Thomas Krug lieferte nach einjähriger Verletzungspause beim Bodenturnen mit 10,80 Pkt. die Streichnote. Am folgenden Pauschenpferd war die erste Überraschung perfekt. Was in einem Mannschaftswettkampf den Gau-Bischofsheimern noch nie gelungen war, mit 30,10 Pkt. erturnte man den 1. Platz. Mit 12,15 Pkt. war Fredrik Utesch bester Einzelturner. An den Ringen musste man sich mit 32,85 Pkt. und Platz 2 hinter Ober-Ingelheim mit 35,70 Pkt. begnügen. Auch hier war Fredrik Utesch mit einer starken Ringübung mit 11,70 Pkt. zweitbester Einzelturner. Thomas Krug wuchs an diesem Tag über sich hinaus und legte mit 11,40 Pkt. kräftig zu. Beim Sprung über den Tisch schwächelten die Gau-Bischofsheimer überraschend wieder. Hier musste man sich mit 34,80 Pkt. und dem 4. Platz begnügen. Krug steuerte mit 11,90 Pkt. die beste Mannschaftswertung für Gau-Bischofsheim. Am Barren wurde wieder eine ausgezeichnete Darbietung geboten. Thomas Krug turnte auch hier, wie an den Ringen seine bisher stärkste Übung mit 12,90 Pkt. Nur Fredrik Utesch überbot ihn mit 13,00 Pkt. Beide belegten in der Einzelwertung am Barren Platz 1 und 2. Am Reck musste man sich mit 31,00 Pkt. und Platz 3 begnügen. Hartmut Scherner mit 10,30 Pkt. Fredrik Utesch mit 10,70 Pkt. sowie Thomas Krug und Christian Espenschied mit je 10,00 Pkt. Diese Schwäche am Reck müssten die Gau-Bischofsheimer noch beseitigen. In der Einzelwertung belegte Alexander Volk, TuS Ober-Ingelheim mit 67,90 Pkt. Platz 1, vor Thomas Krug mit 66,70 Pkt.

Mit dem Gesamtergebnis können die Gau-Bischofsheimer sehr zufrieden sein, zumal der beste Einzelturner, Fredrik Utesch, nur an vier Geräten turnte.