Hessenliga: 3. Platz für die Turner des TuS Gau-Bischofsheim in der Runde 2014

Die Turner des TuS Gau-Bischofsheim belegten in der Gerätturnlandesliga Hessen überraschend den dritten Platz im Finalwettkampf vor vier weiteren Hessischen Turnriegen in Ober-Ramstadt. Beeindruckend war die Nervenstärke der Gau-Bischofsheimer Gerätturner, denn sie wussten schon während des ersten von sechs Durchgängen, dass sie auf ihre Teamkollegen Christian Bernhard, Florian Fritsch und Boris Jung wegen Verletzung beim Bodenturnen und Pferdsprung verzichten mussten.

Umso überraschender war der zweite Platz an diesem Tag mit 202,15 Pkt. hinter dem Aufsteiger TV Weißkirchen mit 203,60 Pkt. Mit mehr als vier Punkten hatten fünf Hessischen Vereine das Nachsehen. Nicht nur die 14 mitgereisten Mainzer Turnfans aus Mainz waren überrascht und begeistert von dem sauberen Darbietungen der Gau-Bischofsheimer auch der Trainer des Aufsteigers fragte sich, wo plötzlich die so guten Gau-Bischofsheimer herkommen und bangte um den Tagessieg seiner Turnriege.

Am Barren waren die TuS Turner mit 37,25 Pkt. beste Riege vor dem Aufsteiger TV Weißkirchen mit 36,25 Pkt. Herausragender Einzelturner des Tages am Barren war Boris Jung mit 13,45 Pkt. An den Ringen hatte keiner der anwesenden Riegen gegen die sauberen Darbietungen der Gau-Bischofsheimer etwas entgegen zu setzen. Mit 37,80 Pkt. und 4,20 Pkt. Vorsprung vor dem Aufsteiger TV Weißkirchen hatten alle das Nachsehen. Boris Jung glänzte hier mit einer soliden Vorstellung, einer Übung mit vielen Kraftelementen und perfektem Vortrag. Lohn für die schwierige Darbietung waren 15,80 Pkt. und gleichzeitige Tageshöchstnote.

Auch am Seitpferd, dem früheren Angstgerät belegte man Platz 2 mit 30,20 Pkt. hinter TV Weißkirchen mit 30,50 Pkt. Auch hier war Jung wieder bester Einzelturner mit 12,45 Pkt. Auf Grund von drei Verletzungsausfällen beim Bodenturnen und Sprung, den einstmals stärksten Geräten, turnten sie hier weit unter Wert. Da musste improvisiert werden. Timo Fritzsch, gerade aus dem Grippebett geflüchtet, musste mit einem noch bandagierten Fuß auf die Bodenfläche. Auch die Senioren ‚Thomas Krug und Hartmut Scherner mussten nochmals auf die Bodenfläche. Hier war Joschua Flick mit beachtlichen 12,80 Pkt. bester Gau-Bischofsheimer, der auch mit 11,30 Pkt. am Pferdsprung überzeugte. Zum Abschluss wurde noch mit 63,75 Pkt. für Thomas Krug ein Sahnehäubchen aufgesetzt. Er war 6. Bester Einzelturner des Tages.

Trainer Manfred Hock befand sich in der Vorbereitungsphase zur Hessenliga 2014 auf dem schmalen Grat zwischen tiefem Frust und zwischen totalem Hochgefühl. Er war mit dem Einsatz und der Leistungsbereitschaft jedes einzelnen Turners besonders zufrieden. Unter diesen Umständen war nicht mehr zu holen. TuS Vorsitzender Peter Rocker begrüßte die Turner noch am Abend im neu renovierten Vereinsheim bei einem kleinen Empfang und bedankte sich für ihren Einsatz, verbunden mit der Bitte auch im kommenden Jahr die Farben des TuS und des RhTB wieder so gut zu vertreten.

Die Punktesammler für den TuS waren:

Thomas Krug, 63,75 Pkt.
Timo Fritzsch 59,65 Pkt.
Joschua Flick (fünf Geräte) 51,85Pkt
Boris Jung (vier Geräte) 51,85 Pkt.
Hartmut Scherner (fünf Geräte) 48,85 Pkt.
Tilman Rösch (drei Geräte) 29,45 Pkt.
Florian Fritzsch (1 Gerät ) 10,50Pkt.

Landesliga – Ergebnisse 2014

Tabelle: Wettkampftag 3
RangVereinPunkteGeräte
1TV Weißkirchen10:02164:52
2TG Frankfurt28:08162:54
3TuS Gau-Bischofheim20:16129:87
4TGS Jügesheim20:16128:86
5TV Großostheim 214:2293:123
6TV Hösbach10:2673:143
7TV Niederbrechen00:3407:209

Manfred Hock